Über mich - ein Lebenslauf

AschauhofAschauhof

Geboren 1955 in Hamburg, verheiratet, 5 Kinder, wohnhaft in Altenhof bei Eckernförde

2013 Organisator der 20. Aschauer Soiree auf Schloss Glücksburg

Erstbeschreibung des "community effect" auf Wachstum

Ausrichtung des 9. Internationalen Kongresses der Gesellschaft für Anthropologie in Schloss Gottorf

2011 Untersuchungen zum Einfluss des geographischen Umfelds auf Wachstum und Endgröße

2010 Global growth charts

Seit 2009 Studien über soziale Regulation von Wachstum und target height

Seit 2009 Herausgeber des Anthropologischen Anzeigers

2009 Beginn eines Internet-basierten Kindervorsorgeprogramm

2008 Erteilung des US Patentes 20080194698

2007/8 Untersuchungen zur Wirkung von Fastfood und Fertigprodukten auf die Appetitregulation

Patent EP1858501

2006 Eröffnung einer privaten Kinderarztpraxis in Gettorf

Seit 2005 Untersuchungen über die Bedeutung von Nahrungseiweiß in der Appetitregulation

2005 Nachweis der Wirksamkeit von Glutamat-Rezeptorblockade für die Behandlung der Adipositas

Erteilung des US Patentes 6701915 B1, March 9, 2004

2004 Professor der Medizin an der Christian-Albrechts Universität Kiel

Seit 2003 Mitglied des Vorstands der Gesellschaft für Anthropologie

Seit 2003 Tierexperimentelle Studien zur Verträglichkeit von Glutamat während der Schwangerschaft

2003 Untersuchungen zur Wirkung von Glutamat bei der Entstehung der Adipositas

Nov. 2002 Organisation der Internationalen Auxologie-Tage in Glücksburg

Seit 2002 Untersuchungen zu Adipositas

2002 Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Kinderernährung, Dortmund

2001 Kooperation mit der Mathematischen Fakultät, Universität Breslau, Polen

Entwicklung und Patentierung eines Gerätes für die ambulante Behandlung des Asthmaanfalles

Kooperation mit der University of California, Irvine

2000 Vorbereitungen für eine automatisierte Beurteilung von Wachstum und Entwicklung im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen

Dez. 1997 Messung von Wachstum und Entwicklung von Kindern in Papua Neuguinea

Gründung des Norddeutschen Zentrums für Wachstumsforschung GmbH, Kiel

1997 Aufnahme im Who 's Who in the World, 1997

Ab 1996 Kooperation mit dem Zentrum Auxologie der Kinderklinik Leipzig

Ab 1995 Entwicklung neuer statistischer Verfahren zur Beschreibung von Miniatur-Wachstumsschüben und Referenzkurven für Körpergröße (synthetische Referenzwerte)

1994 Erstmalige Darstellung eines annähernd circaseptanen Rhythmus im Wachstum des gesunden Säuglings

Entwicklung eines Präzisionsmessgerätes zur Bestimmung der Unterschenkellänge von Neu- und Frühgeborenen (Mini-Knemometrie)

Untersuchung von Kurzzeitwachstum an Ratten

Seit 1993 wissenschaftliche Kooperation mit Prof. Tresguerres, Univ. Complutense, Madrid, Spanien

1992 Entwicklung der Mikro-Knemometrie zur Unterschenkellängenmessung bei Kaninchen und Ratten

1992 Gründung und Vorsitz der "Deutschen Gesellschaft für Auxologie"

Seit 1990 jährliche Ausrichtung eines nationalen oder internationalen Symposiums (Aschauer Soiree)

Patent DE4140809

1990 Habilitation, Beginn regelmäßiger Lehrtätigkeit an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ab 1989 Eröffnung der Kassenarztpraxis für Kindermedizin in Gettorf

1986 – 1989 wissenschaftlicher Assistent an der Universitätskinderklinik, Kiel

1985 - 1986 Research fellowship University of California, San Diego, USA

Ab 1983 Untersuchungen über Kurzzeitwachstum (Knemometrie)

Ab 1982 wissenschaftlicher Assistent an der Universitätskinderklinik, Kiel (pädiatrische Endokrinologie)

1981 Promotion

1980 – 1981 Militärdienst als Stabsarzt

1980 Approbation als Arzt

Studium der Medizin in Hamburg

Besuch der Grundschule und des altsprachlichen Gymnasiums Christianeum in Hamburg